Historie

  • 1923: Gründung durch Max Zahnlecker als Metall und Edelmetall Handel in Pforzheim

  • Während des 2. Weltkriegs eingeschränkter Betrieb

  • 1945: Aufnahme des vollen Handelsumfangs mit Genehmigung der Besatzungsmächte

  • 1955: Verlegung des Firmensitzes innerhalb Pforzheims

  • 1955 – 1962: Klaus Zahnlecker eignet sich Fachwissen über Gummiwaren und deren Herstellung u.a. bei den Weinheimer Gummiwerken als Volontär an

  • Handelsumstellung auf alltägliche Produkte wie Gummiwaren für Privat- und Industriegebrauch

  • 1962: Verstarb Max Zahnlecker und seine Ehefrau Helene leitet das Unternehmen mit ihren zwei Söhnen als Angestellte weiter

  • 1963: Erweiterung der Lagerkapazität auf freiem Grund hinter dem Hauptgebäude

  • 1960 –1965: zusätzliche Programmerweiterung in Verlegen von Industrieböden aus Linoleum, Pegulan, Nairn u.v.m.

  • 1965: Wegen hoher Nachfrage von Drehteilen und Sondereisen Gründung der Firma Zahnlecker GbR von Klaus und Rolf Zahnlecker

  • 1975: Zusammenlegung der Dreherei Zahnlecker GbR und Handel für Industriebedarf, Klaus Zahnlecker wird alleiniger Inhaber

  • 1987 – 1991: Ausbildung der Tochter Monika und weitere Mitarbeit im Handel und hauptsächlich Dreherei. Danach Ausbildung in Skandinavien als Fuhrunternehmer. In Zusammenarbeit mit Klaus Zahnlecker wurden Aufbauten für LKW`s zum Spezialtransport konstruiert

  • 2002: Die Dreherei wurde geschlossen

  • 2011: Schrittweiser Rückzug von Klaus Zahnlecker und Rückkehr der Tochter nach Pforzheim. Wiedereinstieg in den väterlichen Betrieb. Problemlösung und Privatwirtschaft mit Schwerpunkt Materialien rückt in den Vordergrund. Vorteile durch Erfahrung in der Logistik und Technischen Zeichnung. Dadurch können individuelle Komponenten und Erweiterung angeboten werden

  • 2014: Verstarb Klaus Zahnlecker

  • Heute: Umbenennung in Klaus Zahnlecker – Technischer Handel.